Sachstand ÖPNV-Lärum und Neuigkeiten aus Düsseltal:

1. Sachstand zu den beiden Schienenkopfbenetzungsanlagen lt. Schreiben der Rheinbahn (Stand: 20.05.2018)

Ende März haben wir der Technischen Aufsichtsbehörde eine Bauanzeige mit allen geforderten Nachweisen zugesandt. Wir sind hier optimistisch das somit das Thema „Genehmigung“ erfolgreich abgearbeitet worden ist.

Hinsichtlich des Standorts Grafenberger Allee / Uhlandstraße steht noch eine Detailabstimmung mit der Signaltechnik aus, die Ende nächste Woche stattfindet. Für den Einbau der Anlagen bietet sich eine Streckensperrung Ende Juli an.

Im Bereich der Humboldtstraße/Rethelstraße ist die Stromversorgung für die Anlagen noch nicht abschließend geklärt. Hier haben wir geplant, unabhängig von einer Streckensperrung, den Einbau im Juli/ August durchzuführen.

Wenn bis dahin die Stromversorgung realisiert ist, kann die Anlage auch in Betrieb gehen.

—–

2. Sachstand Jahresempfang BV2 (06.06.2018)

Anlässlich des Jahresempfangs der BV2 referierte Bezirksbürgermeister Dr. Wagner zum Thema ÖPNV:

  • Die Endhaltestelle Bus 725 würde noch in diesem Jahr zur Rethelstraße verlegt.
  • Zur U71 und 708 würde die Verwaltung auf der Uhlandstraße Tempo 30 „prüfen“
  • Die 708 sollte lt. BV2 auch weiterhin in ihrem Fortbestand gesichert bleiben

—–

Wir werden die Entwicklungen weiterhin verfolgen und auf die Umsetzung der genannten Punkte achten, bzw. diese weiterhin fordern!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.