Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

im schönen Herbst möchte ich Ihnen heute zwei positive Zwischenmitteilungen bezüglich der Emissionsbelastung durch den ÖPNV in unserem Viertel geben.

  1. Die Busendhaltestelle 725 wird noch in diesem Jahr verlegt
  2. Schienenkopfbenetzungsanlagen werden gerade eingebaut bzw. sind für Anfang 2019 terminiert

Lesen Sie dazu gerne den entsprechend angefügten Schriftverkehr mit der Stadt Düsseldorf sowie mit der Rheinbahn.

Schriftverkehr mit der Stadt Düsseldorf (Amt für Verkehrsmanagement)

Frage BI: Bereits seit geraumer Zeit gibt es den Beschluss der Stadt Düsseldorf, die Endhaltestelle an die Rethelstraße zu verlegen (hier in der Stadtteil-Presse berichtet: http://stadtteilmagazine.de/2018/06/13/haltestelle-verlegen-endstation-kuenftig-an-der-rethelstrasse/)

Als Sachgebietsleiter beim Amt für Verkehrsmanagement der Stadt Düsseldorf (Amt 66 I Verkehrsplanung) sind Sie doch sicher informiert. Könnten Sie mir bitte mitteilen, wann die Verlegung der Busendhaltestelle der Buslinie 725 nun endlich auf den Weg gebracht wird?

Antwort Stadt: o.g. Baumaßnahme soll zwischen der 45 KW [Woche ab 5. November] und 50 KW [Woche bis 14. Dezember] hergestellt werden. Witterungsbedingt können sich die Zeiten der Fertigstellung verschieben.

Schriftverkehr mit der Rheinbahn

Frage BI: Hier an der Rethelstraße / Ecke Humboldtstraße wird fleißig gebaut (sehen Sie hierzu die anliegenden Fotos). Haben Sie eine Lösung gefunden und sind das die Arbeiten für die Schmierkopfanlagen? Dürfen wir uns freuen? Auch die Anlieger der Uhlandstraße? Ich freue mich auf Ihre kurze Bestätigung.

Antwort Rheinbahn: Mit den Arbeiten errichten wir derzeit die Schienenkopfbenetzungsanlagen an der Zusammenführung der Gleise an der Rethelstraße/Ecke Humboldtstraße. Wir gehen davon aus, das wir die Anlage Ende des Monats in Betrieb nehmen können. Anschließend werden die Arbeiten, soweit die Witterung es zulässt, an der Grafenberger Allee in Fahrrichtung Uhlandstraße beginnen. Das Gleis aus der Uhlandstraße in Richtung Wehrhahn S kann leider erst im nächsten Jahr ausgerüstet werden, da der Einbau der Schienenkopfbenetzungsanlage durch signaltechnische Einbauten bedeutend aufwändiger ist und wir dafür eine Bahn- und Straßensperrung benötigen. Die Nutzung der mehrwöchigen Sperrung aufgrund der Kanalbaumaßnahme der Stadtentwässerungsbetriebe war leider nicht möglich, da eine weitere Straßensperrung für die Anwohner nicht zumutbar war.

Wir hoffen, dass sich mit diesen Maßnahmen die Situation vor Ort etwas entspannt und sichern ihnen zu, weiter am Ball zu bleiben.

—–

Ich habe mich im Namen der Bürgerinitiative bei der Rheinbahn und allen Mitwirkenden für die Initiative und den Beitrag zur Entspannung bedankt.

Ich hoffe sehr, dass sowohl die Schienenkopfbenetzungsanlagen sowie auch die Verlegung der Busendhaltestelle zu einer Entspannung der Lage beiträgt.

Über weitere Neuigkeiten halte ich Sie gerne auf dem Laufenden.

Bis dahin beste Grüße
Irene Nehrkorn-Kayn

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.